//

Wellensittiche Leo und Capri

Leo und Capri
Leo
Capri

 

Capri und Leo

Da sind wir endlich. Wurde aber auch Zeit. Schließlich sind wir schon seit April 2020 hier.

Unsere Geschichte will ich mal kurz erzählen.
Ich (Capri) bin im Jahr 2016 geschlüpft und lebte fast drei Jahre mit meinem Wellensittich Maxi zusammen.

Wir hatten eine wunderschöne Zeit. Leider starb Maxi im Februar 2019.

Um nicht alleine zu bleiben, hatten sich meine Besitzer entschieden, mir wieder einen Partner zu besorgen.

So kam im Februar 2019 Leo ins Haus oder besser gesagt in meinen Käfig.

Ab diesem Zeitpunkt war eine neue „Männer-WG“ gegründet.

Nicht dass jemand auf die Idee kommt, dass wir eitel wären, aber dennoch sei kurz erwähnt: wir beide sind „Rainbows“.

Wir hatten ein wunderschönes Zuhause, wurden liebevoll betreut und versorgt. Wir waren putzmunter. Es war einfach alles
genial.
Ab und zu gab es ein paar Freiflugstunden, die wir auch sehr genossen haben.

So verging die Zeit und wir hatten sehr viel Spaß.

Irgendwann muss dann doch innerhalb der Besitzerfamilie der Entschluss gereift sein, sich schweren Herzens von uns
trennen zu wollen.

Ich weiß es noch wie heute: Es wurde getuschelt und irgendetwas am Computer geschrieben.
Um was es ging, sollte sich aber sehr schnell herausstellen. Unsere Besitzer hatten sich mit  einem Mehrgenerationenvogelheim
in Verbindung gesetzt.

So dauerte es auch nicht mehr lange, bis die „Heimleitung“ vor unserem Käfig stand. Eigentlich ganz sympathisch, aber was
will der hier?

Eine Woche später wussten wir dann Bescheid.

Es ging mit dem Käfig auf Reisen. Gerade losgefahren, war die Fahrt auch schon wieder zu Ende. Die kurze Strecke hätten
wir auch fliegen können.

Von weitem vernahmen wir Wellensittichgezwitscher. Das hörte sich schon mal gut an.
Wir kamen in eine Vogelvoliere mit weiteren Artgenossen. Hier waren auch die verschiedensten Farbschläge vertreten.
Sogar in grün. Das ist die Ursprungsfarbe oder wie man heute sagt: wildfarbig (wf).


Anfangs ein wenig skeptisch haben wir beide uns das Treiben aus einer gewissen Distanz angeschaut und erst einmal auf
uns wirken lassen.

Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit mischen wir heute kräftig mit.
Hier kann jeder machen, was ihm Spaß macht.

Ab und zu kümmern wir uns auch um die Nachzucht unserer Artgenossen und füttern fleißig mit.

Hier wollen wir bleiben und eine schöne und geruhsame Zeit verbringen.

Gelegentlich kommen noch die Vorbesitzer vorbei und schauen, wie es uns geht.
Wir freuen uns jedesmal über die vertrauten Stimmen, genießen die kurzen Momente und zeigen uns wie immer von der
besten Seite.


Wir möchten hier noch ausdrücklich erwähnen, dass weder Leo
noch ich jemals zum Verkauf stehen oder zur Abgabe bereit sind
.
Bitte keine Anfragen diesbezüglich.

Capri


Paderborn, den 26.08.20

Comments are closed.